share

Museum

Das in der traditionellen Dhoni-Form erbaute Museum liegt im Zentrum des Meeru Island Resort & Spa und wurde am 3. Oktober 2014 mit einer offiziellen Einweihungsfeier eröffnet.

 

Hier finden Sie verschiedene, jahrhundertealte Artefakte, die einen Einblick in die maledivische Lebensweise geben. Bei der Zusammenstellung hat man sich besonders darauf konzentriert, zu zeigen, wie die Bewohner der Malediven in früheren Zeiten kochten, wie sie sich kleideten, wie sie reisten und wie die Kinder ausgebildet wurden.

 

Von traditionellen Holzkisten, die als Koffer verwendet wurden (lakudi foshi), bis hin zu maledivischen Holzsandalen (ujjehi maravalhhi), die man noch bis in die frühen 1980er trug, hat das Meeru Museum zahlreiche Ausstellungsstücke zu bieten, die kulturell Interessierte reizen werden.

 

Ein Einblick in die Lebensweise auf den Malediven

All diese Ausstellungsstücke sind über viele Jahre auf verschiedenen Inseln zusammengetragen worden.

Heute besteht die Sammlung aus Alltagsgegenständen und anderen Dingen, die auf den Malediven genutzt wurden. Und zwar alten ebenso wie neuen.

Sie umfasst die Essenz dessen, was als die maledivische Lebensweise bezeichnet werden kann.

 

Ein Museum ist eine lebendige Institution. Es erzählt, wie die Menschen in dieser Welt gelebt haben und leben. Aus diesem Grunde bemühen wir uns, die Ausstellung ständig zu erneuern, Dinge auszutauschen und Neues aufzunehmen.

Wie arbeiten wir? Wie fischen wir? Wie kochen wir? Wie erziehen wir unsere Kinder? Wie spielen wir und wie verbringen wir unsere Freizeit? Wie kleiden wir uns, wenn wir schick aussehen wollen? Wie leben wir unsere künstlerischen Talente aus, wenn wir Körbe flechten, Dinge lackieren und andere Handwerkskünste ausüben?

Im Allgemeinen ist unser Ausdruck kühn und schlicht in Form und Funktion.

Das gestreifte Muster der frühen Lackarbeiten und das gewebte Design des einzigartigen maledivischen Sarongs sind nur zwei Beispiele für diesen „modernen“, beinahe minimalistischen Stil. Er bildet einen scharfen Kontrast zu den komplexen, ornamentreichen Mustern, die in unseren Nachbarländern heimisch sind.

Bis vor kurzem haben wir auf abgelegenen, im Meer verstreuten und isolierten Inseln gelebt. Das bedeutete, dass wir autark sein mussten. Die Techniken und Materialien spiegeln die Tatsache, dass uns nur sehr eingeschränkte Ressourcen zur Verfügung standen. In dieser Ausstellung können Sie viele Beispiele dafür sehen, wie erfinderisch und kreativ das eingesetzt wurde, was vorhanden war.

X

book your stay